Aktualisieren von WordPress-Websites

„Aktualisieren von WordPress-Websites“ wurde zuletzt am überarbeitet.

WordPress Aktualisieren - Website Update

sasun Bughdaryan – stock.adobe.com

Warum solltest Du Deine WordPress-Website regelmäßig aktualisieren?

Um das zu vermeiden was einigen meiner Kunden passiert ist, bevor Sie zu mir kamen. Sie hatten eine Website, die jahrelang gut lief. Doch plötzlich tauchten Fehlermeldungen auf oder Teile der Website funktionierten nicht mehr.

Wenn die letzte Aktualisierung schon Jahre her ist, hat man normalerweise Probleme beim Durchführen der Updates. – Vor allem, wenn der Admin-Bereich auch nicht richtig funktioniert. Bei kleinen Websites ist man dann oft schneller, wenn man die gesamte Website neu aufbaut anstatt auf Fehlersuche zu gehen. Um diese unnötigen Kosten und Ärger zu vermeiden, empfehle ich bei allen WordPress-Websites regelmäßige Updates.

Abgesehen von der Funktionalität der Website ist auch die Sicherheit bei veralteten Websites nicht gewährleistet. Jeden Tag tragen viele Menschen weltweit dazu bei, dass sich das Internet und damit verbundene Technologien verändern. Deshalb brauchen Websites auch immer wieder eine Anpassung um mithalten zu können.

Welche Aktualisierungen sind bei WordPress notwendig?

Am wichtigsten ist die aktuelle WordPress-Version. Dabei werden die Funktionalität und die Sicherheit der Website sichergestellt. Die Plugins erweitern das WordPress-System und sind deshalb in ihrer Funktionsweise von der WordPress-Version abhängig. Sie müssen jeweils für sich upgedatet werden. Das Template legt fest, wie die Inhalte angezeigt werden. Wenn sich das System ändert braucht auch das Template ein Update. Als letztes kommt noch das Update der Übersetzungen. Zusammengefasst brauchst Du Updates für:

  • WordPress-System
  • Plugins
  • Template
  • Übersetzungen

Update der PHP-Version

Seltener wirst Du auch ein Update der PHP-Version brauchen. Die Website muss up to date sein, damit sie mit der aktuellen PHP-Version arbeiten kann. Die PHP-Version bleibt auf vielen Websites jahrelang dieselbe und es funktioniert. Allerdings gibt es manchmal Änderungen, die eine aktuellere PHP-Version benötigen. Es kann auch nicht schaden sie zwischendurch anzupassen, weil damit bessere Sicherheit und kürzere Ladezeiten möglich werden. Die PHP-Version kann nicht im Admin-Bereich der Website geändert werden. Normalerweise findest Du eine Möglichkeit zum Ändern beim Hosting-Anbieter in den Domain-Einstellungen.

Wie ich es mache

Für meine Kunden aktualisiere ich die Websites alle 2 Wochen. Zusätzlich kommt alle 2 Monate ein Backup dazu. Es würde sich finanziell nicht lohnen, wenn es nur wenige Websites wären. Schließlich nehme ich nur 4 Euro monatlich für den Service. Außerdem geht ein Update nicht immer reibungslos über die Bühne. Manchmal funktioniert danach die ganze Website nicht mehr und ich muss schnell den Fehler finden. Wenn Du Deine Website selber aktualisieren möchtest, reicht es auch die Aktualisierungen alle 2 Monate durchzuführen. Natürlich denken aber die wenigsten Website-Besitzer regelmäßig an Aktualisierungen. Deshalb macht es bei Websites mit WordPress Sinn einen Aktualisierungs-Service zu buchen.

Arbeite
mit mir
Kontakt

Öffungszeiten:
Werktags von 8 - 18 Uhr

Adresse
Jahnstraße 33
32832 Augustdorf
Deutschland