Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Anfänger

„Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Anfänger“ wurde zuletzt am überarbeitet.“

Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Anfänger

Murrstock – stock.adobe.com

SEO? Suchmaschinenoptimierung?

SEO steht für Search Engine Optimization und heißt auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Beide Begriffe bedeuten das Gleiche wobei SEO häufiger genutzt wird, weil es einfach kürzer ist.

Mit Suchmaschinenoptimierung bringen wir Webseiten auf die vorderen Plätze in der Google Suche. Die meisten Besucher kommen über die ersten Google Suchergebnisse zu den Websites. Wenn Du mit Deiner Website Kunden gewinnen möchtest, müssen potenzielle Kunden schließlich erst als Besucher auf die Website kommen. Es gibt andere Methoden wie bezahlte Online-Werbung, Printwerbung oder Soziale Netzwerke um potenzielle Kunden zu erreichen. Diese Methoden haben alle ihre Daseinsberechtigung und sollten genutzt werden. Was SEO jedoch besonders macht sind die langfristigen Auswirkungen. Zugegeben: am Anfang stecken wir Geld rein und kriegen nicht so gute Resultate wie mit bezahlter Werbung. Dafür hört man nie damit auf Geld in bezahlte Werbung zu stecken. Eine für Google optimierte Website bleibt dagegen auf den oberen Plätzen in den Suchergebnissen. Es ist also eine langfristige Investition und wenn Du es geschickt anstellst, brauchst Du auch nicht besonders viel Geld reinstecken. Für die meisten Unternehmen hat sich ein Mix aus bezahlter Werbung, SEO und Sozialen Netzwerken als am sinnvollsten herausgestellt. Die Maßnahmen beeinflussen sich gegenseitig positiv. Darüber später mehr.

Keywords für SEO

Keywords sind die Suchbegriffe oder Suchphrasen unter denen Deine Website bei gefunden wird. Eine Seite kann nicht auf alle möglichen Keywords optimiert werden, sondern muss ein bestimmtes Thema haben. Bei einigen Keyword ist es schwer auf die ersten Suchergebnisse bei Google zu kommen. Diese Seite z.B. wird wohl kaum auf die erste Seite kommen, wenn Du „Suchmaschinenoptimierung“ eingibst. Die Konkurrenz ist einfach zu stark und ich müsste viel Zeit reinstecken, um da mithalten zu können.

Bei „Suchmaschinenoptimierung für WordPress“ ist es schon einfacher. Mit dieser Suchphrase erkläre ich den Inhalt der Seite schon genauer. Google empfiehlt generell für längere Suchphrasen zu optimieren, die das Thema der Seite genau beschreiben. Diese Begriffe werden vielleicht weniger gesucht, aber Du musst viel weniger Zeit reinstecken. Diese Phrasen müssen nicht immer lang sein. Wenn Du z.B. eine seltene Hunderasse züchtest, sollte es nicht schwer sein einfach unter dem Rassenamen gefunden zu werden. Bei einer bekannten Rasse wie „Schäferhund“ ist es dagegen fast unmöglich.

Sehr viel einfacher ist die lokale Optimierung. Sie wird auch „local SEO“ genannt. Für mich wäre es z.B. ziemlich einfach mit dieser Seite auf „SEO Augustdorf“ oder „Suchmaschinenoptimierung Paderborn“ einen guten Platz zu belegen. In dem Fall, dass Dein Produkt oder Dienstleistung vor allem in Deiner Umgebung angeboten werden soll, ist die lokale Optimierung der richtige Weg.

Text für Suchmaschinenoptimierung

Das wichtigste Element für Suchmaschinenoptimierung ist der Text auf Deiner Website. Der Google- Algorithmus, welcher entscheidet wo Deine Seite in den Suchergebnissen auftaucht, ist auf diesen Text angewiesen, um Informationen über die Webseite zu sammeln. Eine Website mit wenig Text hat schlechte Chancen auf einen guten Platz. Google möchte den Nutzern zu jedem Thema eine gute und ausführliche Antwort bieten. Deshalb sieht man zu vielen Themen Seiten mit mehr als tausend Worten auf den ersten Plätzen.

Dabei achtet der Google-Algorithmus darauf, welche Wörter auf der Website am häufigsten verwendet werden. Die Wörter in den Überschriften, die fettgedruckten oder anderweitig hervorgehobenen Wörter sind besonders wichtig. Grundsätzlich stehen die wichtigsten Worte am Anfang des Satzes und werden von Google auch besonders beachtet. Du solltest die Worte aber überall im Text verteilen. Beachte, dass der Text nicht für Google geschrieben werden soll, sondern für die Menschen, die ihn lesen. Falls zu viele Keywords in den Texten auftauchen, sieht Google das als Keyword Stuffing und setzt die Website in den Suchergebnissen herunter. Außerdem gibt eine gute Lesbarkeit und Aufgliederung des Textes mit kurzen Absätzen zwischen einer durchdachten Überschriftenstruktur Deiner Webseite einen Bonus. Es gibt noch einige Maßnahmen, die mehr ins Detail gehen. Ich werde hier nicht alle erklären, aber mit diesen Grundsätzen solltest Du gut starten können. Nicht alle Maßnahmen von Google sind bekannt. Es werden täglich Änderungen am Algorithmus vorgenommen. Alle Maßnahmen dienen dazu den Nutzern das bestmögliche Ergebnis zu seiner Anfrage zu liefern.

Grundvoraussetzungen der Website

Seitengeschwindigkeit

Google belohnt eine schnelle Ladegeschwindigkeit Deiner Website. Die Seitengeschwindigkeit hat auch indirekte Auswirkungen auf Deine Position in den Suchergebnissen. Bei schlechten Ladezeiten springen die Besucher oft ab, bevor die Seite überhaupt fertiggeladen wurde. Google beobachtet das Benutzerverhalten auf der Website und bewertet dementsprechend, ob der Besucher die Seite hilfreich findet oder nicht. Um eine gute Seitengeschwindigkeit zu erreichen, arbeite ich mit dem Cache und dem Zusammenfassen und Komprimieren von Dateien. Außerdem mache ich regelmäßige Aktualisierungen was auch die Performance steigert. Fehler in der Programmierung und bestimmte Erweiterungen Deiner Website können auch lange Ladezeiten verursachen.

Tipp: Die Bilder auf Deiner Website sollten nicht größer als notwendig sein. Schneide die Bilder zu und komprimiere sie.

Responsives Design

Die moderne Website sollte auf allen Geräten gut aussehen. Auch auf Tablets und Mobilgeräten. Dafür braucht man ein responsives Design. Wenn das Design responsiv ist, passt sich die Website an die Bildschirmbreite an. So werden z.B. Breiten in Prozent statt in Pixel angegeben. Der Besucher kann die Website so anschauen ohne heranzoomen zu müssen. Websites ohne responsives Design verlieren häufig Besucher und mit Sicherheit Beliebtheit bei Google.

SSL-Verschlüsselung

SSL-Verschlüsselung ist heutzutage ein Muss. Es betrifft nicht nur Suchmaschinenoptimierung, sondern auch die Sicherheit der Besucher. Ohne Verschlüsselung können die Daten während der Übertragung abgefangen, geändert und weitergesandt werden. Wenn das bei Kontaktformularen oder Kaufprozessen der Fall ist, kann es schlimme Auswirkungen haben. Weshalb eine Website heutzutage deswegen abgemahnt werden kann. Grundsätzlich gilt, dass alle Seiten Deiner Website verschlüsselt sein sollten – nicht nur für SEO.

Backlinks zu Deiner Website

Zum Schluss noch ein ganz wichtiges Thema. Wenn das Internet über Deine Seite redet, weiß Google, dass der Inhalt wichtig sein muss. Links von anderen Seiten zu Deiner Website werden häufig Backlinks genannt. Diese Verlinkungen können von Besuchern Deiner Website erstellt werden, wenn sie Deinen Inhalt toll finden. Du kannst Deine Website natürlich auch selbst verlinken. Dazu stehen Dir z.B. Online-Verzeichnisse zur Verfügung, wo Du kostenlos Dein Unternehmen kurz vorstellen und einen Link einfügen kannst. Du solltest vor allem soziale Netzwerke wie Facebook nutzen. So leitest Du gelegentlich Nutzer dieser Netzwerke auf Deine Website weiter. Die Backlinks sind für die Suchmaschinenoptimierung absolut wichtig.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit dieser Einführung in die Welt der Suchmaschinenoptimierung weiterhelfen. Es gibt noch viel mehr Details zum Thema SEO, aber wenn Du die hier vorgestellten Grundlagen beachtest, bist Du auf einen guten Weg.

Arbeite
mit mir
Kontakt

Öffungszeiten:
Werktags von 8 - 18 Uhr

Adresse
Jahnstraße 33
32832 Augustdorf
Deutschland